GEMEINSAM FÜR OSTTIROL: 

 

Für einen selbstbestimmten, Osttiroler Weg im Tourismus.

Für Bezirksinteressen vor Einzelinteressen.

Für einen fairen und effizienten Mitteleinsatz ohne Erhöhung der Aufenthaltsabgabe.

Für die gesamtheitliche und ganzjährige Tourismusentwicklung

aller Regionen mit Lienz als Einkaufsstadt im Zentrum.

D I E   L I S T E N

Stimmgruppe 1

  1. Hansjörg Mattersberger
    DolomitenBank
  2. Karl Poppeller
    Felbertauernstraße AG
  3. Karl Jurak
    McDonald’s, CJMusic, Heliteam Süd
  4. Josef „Pepi“ Kreuzer
    Parkhotel Tristacher See
  5. Hugo Westreicher
    Grandhotel Lienz

Stimmgruppe 2

  1. Thomas Winkler
    Der Dolomitenhof, Tristach
  2. Gerhard Scherer
    Almfamilyhotel Scherer, Obertilliach
  3. Anna Geiger-Vergeiner
    Vergeiner’s Hotel Traube, Lienz
  4. Michael Obwexer
    Hotel Rauter, Matrei
  5. Paul Steiner
    Franziskusapotheke, Lienz
  6. Josef Lugger
    Gasthof Unterwöger, Obertilliach
  7. Josef Simon Mühlmann
    Gannerhof, Innervillgraten
  8. Werner Zanier
    Fitstore 24, Nussdorf Debant
  9. Scarlet und Juraj Oles
    Dolomitenhütte, Amlach & Bad Jungbrunn, Tristach
  10. Robert Geiger
    Textil Geiger, Cityring, Lienz
  11. Catharina Van Tongeren
    Hotel Sonne, Lienz
  12. Johann Huber
    Sporthotel Hoch Lienz
  13. Andreas Altenweisl
    Hotel Andreas, Obertilliach
  14. Leonardo Granata
    Pizzeria Leonardo, Lienz
  15. Reinhard Tiefenbacher
    Familienhotel Moosalm, Lienz
  16. Michael Musner
    Malermeister, Lienz

Stimmgruppe 3

  1. Franz Theurl
    Consulting, Lienz
  2. Werner Frömel
    Freizeit- Sport- Eventagentur, Lienz
  3. Marcel K. Steiner
    AlpenParks Hotel & Alte Mühle, Matrei
  4. Michael Zuegg
    Vermietung / Verpachtung, Lienz
  5. Thomas Gaisbacher
    Berg-, und Skiführer, Freerider, Lienz
  6. Markus Mühlburger
    GF Freizeit- Sport- und Tourismusanlagen Virgen, GF MG Metalltechnik-Konstruktion
  7. Johann Kratzer
    Ortnerhof, Prägraten
  8. Heinz Hans Bodner
    GF Dorfberglift Kartitsch,
    Schutzhütte und Gasthaus, Kartitsch
  9. Samuel Grausgruber
    Werbeagentur, Lienz
  10. Gernot Peter Theurl
    Augenoptiker, Lienz
  11. Christoph Jäger
    Jäger – Mehr für die Jagd, Lienz
  12. Thomas Nothdurfter
    Leisacherhof, Leiach
  13. Hannes Ladinig
    GF Pirkner Events GmbH, Tristach
  14. Arno Theurl
    Tele Technik-Theurl, Lienz
  15. Gabriela Hatz
    GF Hallo Osttirol Touristik, Lienz
  16. Martin Baumgartner
    Ferienwohnung, Thurn
  17. Christoph Stotter
    Schischule Schlossberg, Lienz
  18. Christian Pramstaller
    Kunsthandel, Lienz
  19. Silvester Wolsegger
    Unternehmensberatung
  20. Munib Kasupovic
    Agentur, Nußdorf-Debant
  21. Kurt Fritzer
    Gasthaus „Galitzenklamm“, Amlach
  22. Alfred Pfeifhofer
    Gastwirt „Amlacherhof“, Amlach
  23. Marianna Oberdorfer
    Atelier Marianna, Lienz
  24. Markus Sumerauer
    Bausachverständiger, Tristach
  25. Helga Winkler
    Tiroler Bergwanderführerin, Lienz
  26. Gebhard Walder
    Gasthaus „BadlAlm“, Innervillgraten
  27. Gabriela Winkler
    Fußpflege Gabi, Lienz
  28. Brigitte Sumerauer
    Vermietung, Tristach
  29. Thomas Winkler
    Tiroler Bergwanderführer, Tristach
  30. Alexandra Urso-Tabernig
    Weinphilo, Lienz
  31. Johanna Senfter
    Alpengasthaus Patsch, St. Jakob i. Def.

T E A M

Die Bezirksliste arbeitet GEMEINSAM FÜR OSTTIROL

 

Die Funktionäre der Bezirksliste haben im vergangenen Jahr erneut unter Beweis gestellt, dass sie für den Ganzjahrestourismus und das damit verbundene Potential aktiv Maßnahmen setzen.

Wir wollen mit der gebotenen Selbstbestimmung unseren Osttiroler Weg im Tourismus weitergehen und dabei Bezirksinteressen vor die Begehrlichkeiten Einzelner stellen.

Wir handeln aktiv, statt zu diffamieren oder nur von Veränderungen zu reden. Marketingentscheidungen, Personalfragen, Infrastrukturprojekte oder auch Krisenmanagement nach dem Unwetter im Herbst 2018: Die Funktionäre der Bezirksliste sind aktiv im Aufsichtsrat und Vorstand tätig. Das ist nicht nur rechtskonform, sondern auch besonders wichtig.

Die Mitglieder der Bezirksliste haben in den letzten Monaten die Strukturen im TVBO gestrafft und neu aufgestellt. Das neue, zeitgemäße Marketing ist im Corporate Design und den neuen Medien spürbar.

Die Bezirksliste tritt als einzige und größte Gruppierung in allen drei Stimmgruppen zur Tourismuswahl 2019 an.  

Wir laden Osttirol mit attraktiven, langfristigen Erlebnisinhalten nachhaltig auf – entsprechend der Destinationsstrategie und im Einklang mit unserem Natur- und Kulturraum. Diese Projekte sind für Gäste und Einheimische attraktiv und setzen unsere Natur als auch unsere Destination in Wert: Der Isel Trail, die Bike Trails Lienz und Kals, das Leuchtturmprojekt Winterwanderdorf Kartitsch, die initiierten und im Umsetzung befindlichen Familienparks Ochsenlacke und Zettersfeld, die Schaffung von grenzüberscheitenden Radangeboten und Weitwanderwegen machen aus Osttirol eine begehrliche Destination, die trotzdem authentisch und ursprünglich bleibt.

Unsere Liste aktiver Tourismustreibender steht für Erfahrung und Innovation – in allen Unternehmensgrößen, Sparten und Betriebsarten. Im Aufsichtsrat und Vorstand eines der größten Tourismusverbände Österreichs sind Entscheider und Macher nötig, hinter welchen ein Groß der Mitglieder steht.

Ein repräsentativer Querschnitt der Osttiroler Tourismuswirtschaft setzt auf die Kompetenz und das Netzwerk der Bezirksliste.

In den letzten Jahren haben wir bewiesen, dass die Positionierung Osttirols fruchtet. Unser Bezirk steht zwischenzeitlich im Wertschöpfungszuwachs im vorderen Rankingfeld. Osttirol ist eine führende Region im Tiroler Sommertourismus.

Wir setzen auf Wertschöpfungszuwachs und wollen damit die Investitionskraft aller Osttiroler Tourismusbetriebe stärken. Die stetig steigende Konjunktur lässt dabei schon Achtungserfolge erkennen. Ein Ausbau der Vor- und Nachsaison im Sommer bietet dabei noch großes Potential.

Die Mitglieder dürfen finanziell nicht mehr zusätzlich belastet werden. Wir haben nicht nur das Budget nach der Fusionierung 2008 konsolidiert und Darlehen abgebaut, sondern auch eine geplante weitere Erhöhung der Aufenthaltsabgabe verhindert.

Wir stehen für mehr Transparenz und Kooperation im TVB – durch die Neuaufstellung der Regional- und Ortsausschüsse, die neu installierten Regionalleiter, aktive Vermietercoaches und Workshops mit Leistungsträgern. Die Mitglieder sollen wichtige Entscheidungen beeinflussen und mittragen, um die Identität Osttirols zu stärken.

Die vielen Kandidaten der Bezirksliste wollen gemeinsam die Region weiterentwickeln. So steigt die Wertschöpfung für alle, und Osttirol bleibt authentisch und echt. Deshalb kommen unsere Gäste, deshalb leben Einheimischen gern hier.

Auch für den Wintertourismus gilt es neue Akzente zu setzen und die dafür erforderliche Infrastruktur zu verbessern. Ein Schlüsselprojekt sehen wir in der Skischaukel Sexten/Sillian. Aber auch im Langlaufangebot, dem Skitourentourismus sowie dem Winterwandern sehen wir noch viel Potential.

Wir schätzen vorhandene Netzwerke mit Unternehmen und Institutionen, die in Synergie mit der nächsten Generation Touristiker des Bezirkes übertragen und weiter gepflegt werden. Unsere wertvollen Kontakte machen sich nicht nur im Projektmanagement oder der Beschaffung von zusätzlichen Mitteln bezahlt, sondern sind uns auch im Krisenmanagement wie nach den Unwettern im Hebst 2018 sehr dienlich.

Die Destinationsstrategie bestimmt die lang, mittel- und kurzfristigen Ziele für den Osttiroler Tourismus. Darauf aufbauend entwickelten wir in den letzten Jahren die passende Infrastruktur, neue Angebote und entsprechende Marketingpläne. Das laufende Einbinden der touristischen Leistungsträger und Angebotsgruppen ist uns dabei ein großes Anliegen.

Franz Theurl

Vor einem Jahr haben wir uns als Bezirksliste „Gemeinsam für Osttirol“ der Tourismuswahl gestellt und dabei die Verantwortung zur Führung der Geschäfte im TVB Osttirol übertragen bekommen.

Unsere im Vorfeld zur Wahl festgeschriebenen  Werte und Ziele konnten wir im vergangenen Jahr leben und konsequent umsetzen. Ich denke, der Tourismus in Osttirol hat in den letzten 10 Jahren keine so gravierende Veränderung erlebt wie in den vergangenen 12 Monaten. Noch nie zuvor wurden im Osttirol innerhalb eines Jahres so viele Projekte zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur umgesetzt und neue Vorhaben auf den Verhandlungstisch gebracht. Bei all unserem Handeln und Tun stand stets eine gesamtheitliche, nachhaltige Entwicklung unseres Bezirkes im Vordergrund.

Einer unserer Wahl-Grundsätze war und ist es, für eine neue Generation an Tourismusfunktionären Sorge zu tragen und diese mit Verantwortung an ihre Aufgaben heranzuführen. Als Obmann ist es mir ein Anliegen, einen jungen, engagierten Touristiker für diese verantwortungsvolle Position aufzubauen. Mit Mag. Thomas Winkler steht mir nun seit einem Jahr ein Mann zur Seite, der über Interesse an als auch Potenzial für diese Position verfügt. Meine Erfahrungen und mein Netzwerk an ihn weiterzugeben stand und steht im Mittelpunkt meines Wirkens.

Die Funktionäre der Bezirksliste haben bewiesen, dass Sie für die Werte unseres Bezirkes eintreten und mit gemeinsamer Kraft viel erreichen. Unsere Standpunkte und Ziele für die folgende Periode sind erneut festgesetzt. Wenn uns die Mitglieder vertrauen, werden wir uns auch diesmal mit aller Kraft „Gemeinsam für Osttirol“ einsetzen.

Mag. Thomas Winkler 

Der Dolomitenhof Tristach

 

Ich war viele Jahre beruflich im Ausland. Meine Liebe und Verbundenheit zu unserer Region waren immer sehr stark und haben mich und meine Familie 2015 zurück nach Osttirol geführt. Dabei war für mich immer klar, dass ich mich für unsere Region einsetzen werde.

Osttirol hat riesengroßes Potential. Eine fantastische, einzigartigen Bergwelt mit dem Großglockner, den Dolomiten & dem Nationalpark Hohe Tauern, Ursprünglichkeit und intakten Natur, Authentizität. Attribute einer unverwechselbaren, wiedererkennbaren Urlaubsregion.

Es geht einzig und alleine um die Weiterentwicklung des Tourismus Osttirols. Hier wurde in den letzten Jahren schon viel geleistet. Die Zusammenarbeit erfahrener Touristiker mit langjährigem Netzwerk und der jungen Generation mit neuen Impulsen ist dabei wichtig. Das haben wir im Jahr 2018 mit Erneuerung und vielen Aktivitäten erfolgreich bewiesen. Die neue Buchungsstrecke auf osttirol.com war für mich ein wichtiges Thema. So sollen noch mehr direkte Buchungen lukriert und durch die geringere Provision die Wertschöpfung in der Region gesteigert werden.

Außerdem arbeiten wir seit Beginn der neuen Periode intensiv an einem neuen, langfristigen Marketingkonzept: Bild- und Textsprache werden zugespitzt und professionalisiert, ein Relaunch unseres Online-Auftrittes ist in Arbeit. Wir entwickeln authentische, emotionsgeladene Kampagnen, planen ein Image-Lifestylemagagzin für ganz Osttirol, haben den Relaunch des Corporate Designs umgesetzt, und vieles mehr…

Die Bezirksliste ist die breiteste und jüngste Gruppe im Tourismus Osttirols mit der höchsten Anzahl an Betten im Bezirk. Wir präsentieren die geballte Kraft der neuen Generation, die voller Motivation und Leidenschaft für den Osttiroler Tourismus kämpfen wird.

Mag. Hansjörg Mattersberger 

Direktor und Vorstandsvorsitzender Dolomitenbank Lienz

 

Für die erfolgreiche Entwicklung Osttirols ist der Tourismus einer der wichtigsten Motoren. Er bringt Wertschöpfung, Nutzen aus Investitionen und Beschäftigung für die ganze Region.

Durch die Finanzierung vieler touristischer Investitionen und Projekte sind die regionalen Banken  in das Wirtschaftsgeschehen Osttirols eingebunden. Von daher rührt mein Engagement für den Tourismus, für den ich mit großer Leidenschaft und mit Freude arbeite und meine Erfahrungen gerne einbringe.

Die Leitlinie für die TVB-Arbeit ist die beschlossene Destinationsstrategie, in deren Rahmen maßgebliche Projekte realisiert wurden und sich neue in Planung befinden. Dabei ist es wichtig, Osttirol als Gesamtdestination zu sehen, nur so können wir uns unverwechselbar stark positionieren. Dafür sind wir Garant. Wir sind unabhängig und in gesunder Distanz, um nicht Gefahr zu laufen, einzelne Teilregionen oder Unternehmen zu bevorzugen. Investitionen und Projekte sind verantwortungsvoll und im rechten Maß zu unterstützen. Darüber hinaus stehen wir für ein attraktives Ganzjahresangebot. Es darf keine Monokultur geben, sondern eine breite Aufstellung, die auch in der Vor- und Nachsaison die Wertschöpfung steigert, sichert die Zukunft.

In meiner beruflichen Funktion als Vorstandsvorsitzender der mit ca. 90 Mitarbeitern größten selbstständigen Regionalbank im Marktgebiet blicke ich mittlerweile auf zwanzig Jahre erfolgreiche Führungs- und Aufbauerfahrung samt zugehöriger fachlicher Kompetenz zurück. Marketing ist meine Leidenschaft und war Schwerpunkt meines Hochschulstudiums. Gerne bringe ich meine Erfahrungen und mein Wissen für einen konstruktiven und zielorientieren Tourismus in Osttirol ein. Dabei ist darauf zu achten, dass machtpolitische Interessen oder Einzelinteressen keinen Raum bekommen.

In vertrauensvoller Verbundenheit
Hansjörg Mattersberger

Mag. (FH) Karl Jurak

McDonald’s, CJMusic, Heliteam Süd

Fur den heimischen Tourismus wünsche ich mir gleichzeitig Kontinuität und Erneuerung, das heißt Gutes zu wahren und durch Innovation neue Wege zu gehen. Den Mut zur und die Aktivitäten der Veränderung haben wir Funktionäre der Bezirksliste im Jahr 2018 erfolgreich bewiesen. Eine klare Positionierung im Einklang mit den Werten unserer Hotellerie und Gastronomie sowie der regionalen Wirtschaft, ist genauso unerlässlich wie ein ausgewogener Marketing-Mix.

Anna Geiger-Vergeiner

Vergeiner’s Hotel Traube Lienz

Mir ist eine geordnete Übergabe im Tourismusverband wichtig, um Ottirol zu stärken und mit Erfahrung neue Ideen weiterzuentwickeln. Dafür steht die Bezirksliste mit der Mehrheit an jungen, tatkräftigen Touristikern Osttirols. Gemeinsam haben wir den Willen zur und die Möglichkeit der Veränderung in den letzten 12 Monaten bewiesen. Gemeinsam wollen wir diesen Weg der Erneuerung weiter gehen.

Josef Kreuzer

Parkhotel Tristachersee Amlach

Ich stelle mich mit den gleichen Grunsätzen zur Wahl 2019 wie schon 2017 – da diese Grundsätze in der aktuellen Situation prekärer denn je geworden sind: Ich kämpfe  für einen traditionellen und erfolgreichen Lienzer Tourismus, der vor allem wieder für den Gast Attraktivität haben und den hohen Stellenwert vergangener Jahre erhalten muss. Dieser Standard kann nur mit einer perfekt funktionierenden Infrastruktur wie Aufstiegshilfen, Hotellerie und Gastronomie erreicht werden. Und mit Aufmerksamkeit für den Gast. Mein spezielles Anliegen seit Jahren ist der Wiederaufbau der Lienzer Bergbahnen, mit dem unser Lienzer Wintertourismus in früheren Jahren dank des Weitblickes unserer Vorgänger große Erfolge feiern konnte.

Das Beiseitelegen der wichtigsten Fakten im Tourismus bedeutet ein großes Manko für unsere Heimatstadt und deren Wirtschaftstreibende. Also helfen Sie uns, unserer Stadt künftig über den Tourismus wieder neue Erfolge zuzuführen. Mit gutem Willen und Einsatz unserer gemeinsamen Kräfte muss es auch möglich sein, die Lienzer Bergbahnen im eigenen Einflussbereich zu behalten und auch finanziell erfolgreich zu betreiben.  Auch Obmann Franz Theurl kämpft seit Jahren gegen eine drohende Schließung der Hochstein- und Zettersfeldbahn. Diese hier angeführten Tatsachen und viele weitere Tourismusthemen verpflichten mich, auf diesem Schauplatz auch zukünftig meinen vollen Einsatz zu geben.

Hugo & Johannes Westreicher

Grandhotel Lienz

Vor 9 Jahren sind wir mit unserem Grandhotel Lienz als einer der Leitbetriebe angetreten, um dem Tourismus in Osttirol einen starken Impuls für die Zukunft zu geben. Zusammen haben wir einiges erreicht, jetzt aber braucht es die „Besten Köpfe“, um mit der Marke Osttirol im Konzert „Der Besten“ mitspielen zu können.

 

Josef Mühlmann

Der Gannerhof, Innervillgraten

Wenn man bedenkt, dass Gastronomie, Landwirtschaft und Handel Hand in Hand wirtschaften, ist es in diesen wirtschaftlich interessanten Zeiten umso wichtiger geworden, dass die Entscheidungen in Osttirol bleiben.

Neue Wege muss wohl jeder für sich finden. Leichter geht das mit einem starken Netzwerk und positiver Motivation.

Respektvoller Umgang mit Menschen und Natur sind dafür wichtige Säulen.

Herzlichst Josef Mühlmann.

 

 

© Dezember 2019

Impressum und für den Inhalt verantworlich:
Mag. Thomas Winkler, Dorfstraße 34, 9907 Tristach
Email: gemeinsam@bezirksliste-osttirol.at

Info-Website der „Bezirksliste Gemeinsam für Osttirol“ zur bevorstehenden Osttiroler Tourismusverbands-Wahl am 29.J#nner 2019.
Datenschutz: Die Bezirksliste Gemeinsam für Osttirol – vertreten durch Mag. Thomas Winkler – ermittelt, sammelt und verarbeitet über die Website bezirksliste-osttirol.at keine personenbezogenen Daten! Da weder externe Dienste in diese Website eingebunden sind, noch Links zu anderen Websiten oder Inhalten bestehen verwendet diese Website auch keine Cookies.